„Dungeon Roll“ v. Chris Darden (Pegasus Spieleverlag)

Wolltet ihr immer schonmal in die Rolle eines furchtlosen Helden schlüpfen? Tief in den Essener Münster herabsteigen, die Schatzkammern dunkler Verließe von Kreaturen befreien und bösen Drachen gegenübertreten? Dungeon Roll von Pegasus Spiele macht es möglich!

..mit einem lauten Knarzen öffnet sich das große, schmiedeeiserne Tor der dunklen Kapelle von Assindia. Du, der namenlose Held, trittst ein. Dunkelheit umgibt dich, während aus weiter Ferne leise und dennoch fürchterlich klingende Schreie an dein Ohr dringen. Doch du bist gewillt, diesen letzten Weg zu gehen. Du bist gewillt, dich der Schatzkammer, die sich an diesem Ort befinden soll, zu nähern. Wenn da nicht diese fürchterliche Kreatur wäre, die sich zwischen dir und der Schatzkammer befinden soll. „Oh Assindia, wie schrecklich und dennoch wunderschön du bist“, murmelst du vor dich hin, während du dich auf den letzten Kampf vorbereitest.

Diese Kämpfe sind es, denen du dich in „Dungeon Roll“ zu stellen hast. Dungeon Roll ist ein Würfelspiel, welches erstmalig 2013 von Chris Darden erdacht, via Kickstarter-Crowdfunding finanziert und anschließend im US-Amerikanischen Tasty Minstrel Games-Verlag veröffentlicht wurde. Noch im selben Jahr schnappten sich die furchtlosen Jungs und Mädels aus dem Hause Pegasus das Spiel und brachten es auch auf Deutsch heraus. Nun, fast 3 Jahre später, stand im März endlich die erste Erweiterung „Neue Helden“ in den Startlöchern und schickte sich an, dass Spiel um einige Facetten zu erweitern. Doch worum geht es in Dungeon Roll überhaupt?

__P1050498 KopieBeim Anblick der zahlreichen Würfel, welche sich in der Spieleschachtel befanden, graute es mir anfangs erst einmal. „Och ne, nicht schon wieder ein Kniffel-Klon“, war mein erster Gedanke. Doch schnell strafte mir die wunderschön gestaltete Verpackung Lügen. Dungeon Roll ist ein von leicht erfassbaren Taktik-Elementen geprägtes und besonders für Einsteiger geeignetes Würfelspiel. Und es macht sich unfassbar toll in jedem Regal.

Die Spieler schlüpfen hauptsächlich in die Rollen eines namenlosen Helden, welcher versucht möglichst tief in ein Verlies zu gelangen. Damit er sich nicht alleine in den Dungeon wagen muss, würfelt er vor seiner Spielrunde seine kleine Armee zusammen. Dazu stehen ihm sieben weiße Würfel zur Verfügung, welche mit unterschiedlich farbigen Symbolen bestückt sind. Jedes Farbsymbol steht für eine Klasse, welche sich in seinen Reihen befindet, so gibt es einen blauen Spitzhut (Zauberer), eine lilane Maske (Dieb), ein gelber Helm (Champion), grüne Schwerter (Krieger), ein grauer Lichtstab (Priester) usw. – Auf der gegnerischen Seite, welche durch den jeweils links sitzenden Spieler vertreten wird, befinden sich auf schwarzen Würfeln zwar die gleichen Farben, aufgeteilt jedoch auf andere Symbole.

20160729_211225-1-1Hier beginnt dann nämlich das taktische Element des Spiels.: Jede Heldenkreatur kann genau eine feindliche Kreatur besiegen, ganz gleich welcher Farbe. Vorteile ziehen diese jedoch bei Kreaturen der gleichen Farbe, so reicht ein Zauberer aus, um alle anderen feindlichen blauen Symbole (Schleimwesen) aus dem Spiel zu nehmen. Jeder hat also seinen Konterpart, gegen den er besonders mächtig ist. Dazu kommt, dass „Dungeon Roll“ in der Grundversion 8 verschiedene Heldenkarten beiliegen, welche jede für sich weitere Fähigkeiten haben, die das Spiel beeinflussen. Dazu kommen acht weitere „Neue Helden“ aus der gleichnamigen Erweiterung sowie NOCH vier weitere Bonus-Charaktere, welche einst als Promo-Gag herauskamen und hier erstmalig in deutsch verfügbar sind. Summa sumarum haben wir es hier also mit 20 verschiedenen Helden zu tun, welche zufällig verteilt werden und jedes Spiel anders gestalten. Je länger die Spieler sich trauen weiterzuspielen und die gegnerischen Kreaturenwürfel zu besiegen, umso schwieriger wird es. Startet der Spieler mit seinen 7 Würfeln anfangs gegen einen einzigen Gegner, so vermehren sich die Kreauteren mit jedem Zug. Je weiter der Spieler würfelt, desto mehr Erfahrungspunkte und Schätze gibt es zu gewinnen, jedoch wird es auch immer schwieriger, die richtige Entscheidung zwischen „weiterspielen“ und „aufhören“ zu treffen – und wer zu lange pokert, verliert alles – oder trifft auf einen mächtigen Drachen als ultimative Herausforderung.
__20160723_231545-1-1 Kopie
Am besten funktioniert dieses Würfelspiel, trotz anderer Angaben auf der Verpackung, mit zwei Personen. Die Regeln sind zwar so ausgelegt dass es auch in einer Solo-Variante (hier würfelt der Spieler erst die Würfel des Dungeon, anschließend seine eigenen) oder mit bis zu vier Spielern spielbar ist – von beidem möchte ich allerdings jedoch abraten. Ich bin sowieso kein großer Freund von Solo-Spielen, wenn es dann noch darum geht alleine gegen mich selbst zu würfeln verliere ich sofort jegliche Lust – aber das ist natürlich Einstellungssache. Bei mehr als zwei Spielern wird immer einer zum Zuschauen verdammt sein. Eine Spielrunde dauert in der Regel zwar nur 5 bis 10min bis dann wieder der nächste an der Reihe ist, aber auch diese können sich lange ziehen. Auch daran verliere ich schnell die Geduld.

Man sieht, ich bin kein Geduldsmensch, ein Spiel darf und muss ruhig Schlag auf Schlag gehen – und das schafft Dungeon Roll in der Zweispieler-Variante absolut klasse. Es ist schnell, es ist leicht erlernbar, eingängig und problemlos zu verstehen, so dass man es neuen Spielern auch fix in 5 Minuten erklären kann. Die Gestaltung der Würfel rundet das ganze Spiel natürlich perfekt ab. Ach was, die ganze Spieleverpackung ist ein Highlight, so ist sie, zum Thema passend, in Form einer kleinen Schatztruhe gestaltet, welche alles Spielmaterial beinhaltet und einfach klasse aussieht. Dungeon Roll gestaltet sich also, optisch und inhaltlich, tatsächlich als kleiner Schatz für schnelle Zwei-Spieler-Runden.

Dungeon Roll, 2. Edition inkl. „Neue Helden“-Booster
von Chris Darden (Tasty Minstrel Games / Pegasus Spieleverlag)
1-4 Sp. ab 8 J.; Dauer: ca. 30 Minuten

„Dungeon Roll“ ist u.a. erhältlich in Essen bei:

AllGames4You:
http://www.allgames4you.de/epages/AllGames4you.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/AllGames4you/Products/%22PG%2051932%22

FantasyEncounter:
http://www.fanen.de/allgemeines/p–1_-1_-1_40518/1_-1_40518/547289912/dungeon-roll.html

Hintergrund:

__20160723_173328 KopieDie Fotos für diesen Beitrag wurden im Essener Münster, auch Essener Dom genannt, geschossen. Am Burgplatz, mitten im Essener Stadtkern gelegen, ist diese Kirche eine der beeindruckendsten Bauten der Stadt.

Das Gotteshaus, nach Kriegszerstörung im Zweiten Weltkrieg wiederaufgebaut, wurde im Jahre 1275, hauptsächlich aus hellem Sandstein und im gotischen Stil, errichtet. Einzelne Teile der Kirche lassen sich sogar auf eien Vorgängerbau zurückdatieren, stammen also aus dem 9. Jh. n. Chr.


Noch beeindruckender, und damit wie prädestiniert für dieses Foto-Shooting zu einem Schatzkammer-Spiel, ist der ebenfalls an dieser Stelle befindliche Essener Domschatz. Die öffentlich zugängliche Schatzkammer im Besitz des Essener Kirchenbistums umfasst eine der wertvollsten Sammlungen kirchlicher Kunstwerke Deutschlands, u.a. die Goldene Madonna, die älteste vollplastische Marienfigur der abendländischen Kunst, eine goldene Krone, bei der es sich möglicherweise um die Kinderkrone Ottos III. handelt oder ein zwei Meter hoher siebenarmiger Bronzeleuchter (ca. 10. Jh. n. Chr.)

__P1050539 KopieWer sich für die Domschatzkammer interessiert findet hier weitere Informationen:
http://www.domschatz-essen.de/

__20160723_172332-1 Kopie

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s