Kohle, Kohle, Kohle… – Die „Kohle-Trilogie“ erhält Nachwuchs. Spieleautor Thomas Spitzer im Interview (Ratinger Spieletage 2017)

thomasspitzerNachdem Thomas Spitzer 2011 den angesehenen Hippodice-Spieleautorenwettbewerb mit seinem Titel RUHRSCHIFFFAHRT gewinnen konnte ging es los mit seinem Lieblingsthema. Der Bergbauregion Ruhrgebiet und den Orten seiner Heimat widmete er seitdem eine komplette Spielereihe. Die drei komplexen Expertenspiele „Ruhrschifffahrt“, „Kohle & Kolonie“ sowie „Haspelknecht“ gingen insgesamt weit über 6000 mal über die Ladentheken der Brettspielfachhändler und fanden Fans bis in die USA. Jetzt steht mit der Haspelknecht-Erweiterung „The Ruhr Valley“ Nachwuchs an in der Kohle-Trilogie, aber auch für die anderen Titel zeichnen sich ganz besondere Neuigkeiten ab. Also traf ich mich mit Thomas auf den Ratinger Spieletagen zum Interview:

Thomas Spitzer, vor wenigen Tagen hat der US-Verlag Capstone Games die Vorbestellphase zur Erweiterung des Haspelknecht angekündigt – „The Ruhr Valley“. In Europa wird sie von Quined Games aus den Niederlanden veröffentlicht. Wann gibt es denn nun Nachschlag für alle Freunde des frühen Kohlebergbaus im Ruhrgebiet?

TS: Zu rechnen ist mit einer Veröffentlichung sowohl in Europa als auch in den USA im Mai 2017 – nächsten Monat soll es also soweit sein. Quined Games hat bereits jetzt exklusiv für die Ratinger Spieletage 8 Exemplare per Eilversand vom Produzenten aus China nach Deutschland schicken lassen, der Rest wird über kurz oder lang dann regulär nachkommen.

20170409_002037-1
Meine Ausgabe von „The Ruhr Valley“ – eines von nur acht im Moment in Deutschland erhältlichen Exemplaren. Mit Autogramm von Thomas Spitzer.

Ich hab mein eigenes Exemplar direkt nach Veranstaltungsbeginn vom Verkaufsstand des Fachgeschäftes AllGames4You aus Essen – wird die Erweiterung auch regulär im deutschen Brettspielhandel zu erwerben sein oder nur über den Importweg?
TS: AllGames4You wird es auf jedenfall haben, ja. Quined Games arbeitet dazu mit einigen Fachgeschäften zusammen und bietet auch eine Versandoption über den Online-Shop nach Deutschland an, bei der die Portokosten nicht ganz so hoch sind – so war es ja auch beim Haspelknecht.

 

Was beinhaltet die „Ruhr Valley“-Erweiterung?
TS: Ruhr Valley beinhaltet zwei Module. Da der Haspelknecht durch die Anordnung in Kacheln eine flexible Spielwelt ergibt bot es sich ja an diese zu erweitern. Insofern bringt es 21 neue Kacheln ins Spiel, darunter auch ein weiteres Errungenschaftslevel. Im speziellen sind es aber zB einige Errungenschaften, welche speziell das Thema Eisen beeinhalten. Mit der voranschreitenden Industrialisierung wurden natürlich auch im frühen Kohlebergbau die Möglichkeiten größer. Dazu gibt es auch Kacheln welche flexibel mit dem Grundspiel ausgetauscht werden können und ein viertes Spieljahr, also eine weitere Runde, kann eingeführt werden.

17621712_1454731111234726_3415582660329253275_o
Das komplette Spielmaterial von The Ruhr Valley im Überblick. Den einzelnen Modulen widme ich mich in einer der kommenden Tage noch einmal ausführlicher.

Bei The Ruhr Valley hast du wieder wie im Haspelknecht-Grundspiel Johannes Sich als Illustrator – wie kam da der Kontakt zustande?
TS: Johannes Sich kenne ich durch die „Autorentreffen im mittleren Ruhrgebiet“ – einer Autorenveranstaltung, initiiert durch Karsten Höser von der Spielezeitschrift „Spielerei“. Zu der Zeit unseres Kennenlernens war Johannes vorstellig um seinen damaligen Prototypen La Cosa Nostra zu präsentieren. Wir hatten damals zusammengespielt und sind ins Gespräch gekommen. Vorallem hatte ich aber gesehen dass er bereits den Prototypen mit einer hervorragenden Grafik ausgestattet hat.

Als der Haspelknecht langsam zum Thema wurde hab ich Johannes dann Quined Games vorgeschlagen. Toll natürlich, dass er dann auch seinen eigenen Nutzen daraus ziehen konnte um La Cosa Nostra auch dort herauszugeben. Als Kickstarter-Projekt hat er das zwar schon selbst veröffentlicht gehabt, aber Quined Games sorgt nun ja auch für die Veröffentlichung in englischer Sprache.

Wann kam die Idee einer Erweiterung, oder stand die Idee von Anfang an fest?
TS: Die Idee war von Beginn an relativ klar, ja. Nachdem ich bei der Entwicklung von einer festen Spielwelt auf diese flexibele Spielwelt gewechselt habe war eigentlich klar, dass es eine Option ist eine Erweiterung zu machen. Wobei diese selbst auch wirklich erst hinterher hinzukam. Der Grundgedanke war aber tatsächlich, diese Erweiterungsfähigkeit auch wirklich auszuschöpfen.

Gilt die Kohle-Trilogie jetzt hiermit endgültig für abgeschlossen? Oder gibt es vielleicht noch mehr Ideen für Erweiterungen?
TS: Nein, im Grunde war es eine Trilogie, welche damals noch vom Spielworxx Verlag ins Leben gerufen wurde. Anfangs war selbst ein drittes Spiel noch gar nicht geplant, aber als dann irgendwann dieser Begriff herumgeisterte, konnte ich doch nochmal mit dem Haspelknecht Hand anlegen. Ich werde auch mit zukünftigen Spielen zwar regional bleiben, aber das man irgendwann mal sagen wird das zu der Trilogie noch ein vierter Kohle-Titel hinzukommen wird, glaube ich eher nicht.

Auf deine Empfehlung hin hab ich für das Erleben des Haspelknechtes den Museumswanderweg im Wittener Muttental besucht. Hast du einen weiteren Tipp, was bietet sich an um „The Ruhr Valley“ zu fotografieren und kennen zu lernen?
TS: Im Grunde sind wir weiterhin in der selben Region, nur einige Jahre später. Auf einem der Plättchen ist auch eines der Ruhrschiffe zu sehen, welches den Bogen zur Ruhrschifffahrt schlägt. Wenn man diese Region besichtigen möchte bietet sich das Muttental weiterhin an, vorallem die Museen dort. Wobei das Museum an der ehemaligen Zeche Nachtigall sogar eine komplette Ausstellung zum Thema Ruhrschifffahrt hat. In deren Rahmen hat man die Möglichkeit auf eines der Kohleschiffe zu steigen, welches dort nachgebaut wurde.

Was uns zum zweiten großen Thema bringt: Für den ersten Teil der Kohle-Trilogie „Ruhrschifffahrt“ hat Capstone Games ja schließlich auch was neues angekündigt.
TS: Capstone plant eine überarbeitete Neuauflage der Ruhrschifffahrt zur Spielemesse in Essen im Oktober 2017, ja.

Was für Änderungen gibt es in der Ruhrschifffahrt?
TS: Es gibt einige wenige Regelanpassungen, welche sonst etwas zu unfair erschienen und abgeschwächt werden. Als die Ruhrschifffahrt im Jahr 2012 herauskam fanden die ersten richtige Testläufe erst auf der Spielemesse in Essen statt. Im Nachhinein sind dann kleinere Fehler im Regelwerk und auf dem Spielbrett aufgefallen.

Du hast in unserem Vorgespräch schon erwähnt dass ein weiterer Spielplan als Neuerung hinzukommt. Neben der Ruhr wird auf der Rückseite des Spielbrettes der Ohio River Handlungsort des Spiels sein.

17835018_1840980582835831_3431009995654736065_o
Ohio River, Handlungsort von „The River Trade“.

TS: Was bei der Ruhrschifffahrt der Kohletransport Richtung Holland, Belgien und ins Rheinland war findet dann auf dem Ohio River in Richtung St. Louis oder Memphis statt, ja. So ist die Thematik die gleiche und auch die Struktur des Ohio-River ist ähnlich wie die der Ruhr. So war es eine spannende Sache das so machen zu können. Auf der anderen Seite befindet sich dazu dann der überarbeitete Spielplan der Ruhr.

Wer Interesse an dieser Neuauflage hat, darf aber mit hohen Portokosten rechnen. Eine Veröffentlichung dieser ist nur in den USA vorgesehen?
TS: Über die Vertriebswege von Capstone Games weiß ich jetzt gar nichts. Gut möglich aber dass diese „Ohio River Trade“ (der Titel der englischsprachigen Version) mit zur Spielemesse im Oktober nach Essen mitnehmen werden.

Quined Games war das Spiel leider zu komplex, aber vielleicht hat ja ein anderer Verlag nach der Veröffentlichung Interesse daran, das Spiel nochmal neu für Europa zu lizensieren.

Was können wir neben den fixen Neu- und Wiederveröffentlichungen sonst noch in 2017 und 2018 erwarten?
TS: Das Ruhrtal ist fertig, wir warten nun auf die Ruhrschifffahrt, dazu hab ich noch ein paar Eigenprojekte, aber diese laufen so nebenher. Aber dann geht´s bald auch an Kohle & Kolonie. Ich vermute, dass es da auch bald eine Neuauflage geben wird, Capstone Games hat auf jedenfall Interesse dran bekundet. Diesmal allerdings wahrscheinlich ohne irgendwelche Gimmiks wie einer US-Kohlefelderkarte. Darauf darf man gespannt sein.

Wer laufend über Thomas Spitzers spielerische Aktivitäten informiert bleiben will, findet ihn am besten über seine Facebook-Seite TS.Spiele – unter anderem gibt es hier auch aktuelle Fotos von den Spielerunden bei den Ratinger Spieletagen.

Advertisements

1 Kommentar zu „Kohle, Kohle, Kohle… – Die „Kohle-Trilogie“ erhält Nachwuchs. Spieleautor Thomas Spitzer im Interview (Ratinger Spieletage 2017)“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s