Der Wahnsinn in Herne

dav
Blackfire Erklärbär Fabian – aus der Facebookgruppe „Brettspielwiese“ (https://www.facebook.com/groups/1648593545425131/)

Samstag, 13.00 Uhr – Feierabend auf der Arbeit und hinein ins ganz kurze Wochenende. Für´s nach Hause fahren bleibt keine Zeit, der Herner Spielewahnsinn wartet nicht und manche Dinge schiebt man nicht weiter nach hinten. Nur ganz kurz frischgemacht, Wechsel-T-Shirt übergezogen und weiter. Das Taxi stand auch schon bereit und meine Herner Reisegruppe wartete – es konnte losgehen. NRWs zweitgrößte Spielemesse, der Herner Spielewahnsinn startete auch für mich.  Weiterlesen „Der Wahnsinn in Herne“

„Essen Spielt“ – Spielekultur trifft auf Industriekultur

Während anderswo am Samstag Mittag die Einkäufe für die kommende Woche erledigt werden, trifft man sich in Essen um zu Spielen. Der Fachhändler AllGames4You lud heute zu „Essen Spielt“ ein – eine von mehreren im Jahr stattfindenden Veranstaltungen im benachbarten kirchlichen Gemeindehaus in Essen-Überruhr, idyllisch gelegen an der Ruhr und im Schatten der ehem. Zeche Heinrich.

IMG_20170506_164138
Weiterlesen „„Essen Spielt“ – Spielekultur trifft auf Industriekultur“

Bodenständig und hemdsärmelig – „Haspelknecht – The Ruhr Valley“-Erweiterung von Thomas Spitzer (Quined Games)


ruhrvalleyGenau wie ich trieb sich Oliver vom Blog bretterwelten.de auf den Ratinger Spieletagen am Tisch von Spieleautor Thomas Spitzer herum. Genau wie ich war er von Thomas´Schaffen begeistert und genau wie ich hat er sich dessen „Ruhrtal“-Erweiterung für den Haspelknecht noch vor Ort gekauft. Im Gegensatz zu mir hat er sich aber in Ratingen auf eine Partie der neuen Erweiterung mit dem Autor und Stefan aus den Niederlanden eingelassen – mit beiden spielte ich wiederrum eine Partie eines neuen Prototypen, welchen ich beizeiten noch kurz vorstellen werde. Umso schöner dass sich Oliver bereit erklärte,  ein paar Worte für die Neuerscheinung zu verfassen. Ich hab ja bereits zur Genüge  liebevoller Worte für den Haspelknecht gefunden.  
Weiterlesen „Bodenständig und hemdsärmelig – „Haspelknecht – The Ruhr Valley“-Erweiterung von Thomas Spitzer (Quined Games)“

Kohle, Kohle, Kohle… – Die „Kohle-Trilogie“ erhält Nachwuchs. Spieleautor Thomas Spitzer im Interview (Ratinger Spieletage 2017)

thomasspitzerNachdem Thomas Spitzer 2011 den angesehenen Hippodice-Spieleautorenwettbewerb mit seinem Titel RUHRSCHIFFFAHRT gewinnen konnte ging es los mit seinem Lieblingsthema. Der Bergbauregion Ruhrgebiet und den Orten seiner Heimat widmete er seitdem eine komplette Spielereihe. Die drei komplexen Expertenspiele „Ruhrschifffahrt“, „Kohle & Kolonie“ sowie „Haspelknecht“ gingen insgesamt weit über 6000 mal über die Ladentheken der Brettspielfachhändler und fanden Fans bis in die USA. Jetzt steht mit der Haspelknecht-Erweiterung „The Ruhr Valley“ Nachwuchs an in der Kohle-Trilogie, aber auch für die anderen Titel zeichnen sich ganz besondere Neuigkeiten ab. Also traf ich mich mit Thomas auf den Ratinger Spieletagen zum Interview: Weiterlesen „Kohle, Kohle, Kohle… – Die „Kohle-Trilogie“ erhält Nachwuchs. Spieleautor Thomas Spitzer im Interview (Ratinger Spieletage 2017)“

„Kohle & Kolonie“ v. Thomas Spitzer (Spielworxx) – 200 Jahre Ruhrgebiets(ge)schichten

kohlekolonie Mehrere 100 Millionen Tonnen geförderte Steinkohle pro Jahr, weit über 1000 Zechen und Stollen, bis zu 500.000 Beschäftigte „über Tage“ und „unter Tage“ und eine über 1000 jährige Geschichte prägen den Bergbau des Ruhrgebietes – Urkundlich ist ein erster Kohlebergbau für Dortmund im Jahre 1296 erwähnt, schon vorher wird es die ersten Schürfungen ohne diese Aufzeichnungen gegeben haben. Riesige, unvorstellbare Zahlen, welche den Ausmaß und die Bedeutung dieser traditionsreichen Geschichte dennoch bloß erahnen lassen. Klar ist allerdings dass ein Brettspiel, welches diese Geschichte abbilden will, nur ein Schwergewicht seien kann. „Kohle & Kolonie“ von Thomas Spitzer ist ein solches Weiterlesen „„Kohle & Kolonie“ v. Thomas Spitzer (Spielworxx) – 200 Jahre Ruhrgebiets(ge)schichten“

How boardgame blogging save my Life…

received_1197168896960551Ja, ihr seht richtig. Drei mal die selbe Person auf einem Bild. Und doch sind es ganz andere Menschen. Drei Episoden aus meinem Leben, drei verschiedene Charaktere in verschiedenen Jahren. Und es tut gerade nur ein ganz kleines bisschen weh, über diese Fotos nachzudenken. Das alles bin, bzw. war, ich. Dazwischen liegt viel Disziplin, viel Wut, viele Schicksale – aber auch viel Spaß, Hoffnung, Freude. Irgendwie ist es eklig, sich alte Fotos anzusehen. Aber irgendwie helfen diese, sich einiger Dinge bewusst zu werden.  Weiterlesen „How boardgame blogging save my Life…“

Fantasy Encounter – ein Spieleversand mit gewissen Vorzügen trotzt Amazon & Co.

fantasyencounter„Die Niederländer sind meine besten Kunden“, sagt Holger Willert. Holger Willert ist Unternehmer aus Essen und wird deswegen auch in diesem Jahr wieder seinen Brett- und Rollenspiel-Handel Fantasy EnCounter auf der niederländischen Spielemesse Zuiderspel in Veldhoven vertreten. „Zum Glück ist der Großteil meiner Produkte englischsprachig und kann überall gespielt werden“. Weiterlesen „Fantasy Encounter – ein Spieleversand mit gewissen Vorzügen trotzt Amazon & Co.“

„Ein Spieleabend ist gut wenn er Spaß macht – egal wie“ – Nico Wichert (SpieletreffEssen) im Interview

p1050935-kopieEs gibt Zombiespiele für leidenschaftliche Verräter, Weltraumspiele für Familien, deprimierende Anti-Kriegsspiele oder kooperative Kinderspiele in denen es darum geht, einen Löwen zum Friseur zu begleiten während seine Mähne immer länger wird. Gesellschaftsspiele sind nicht mehr nur unterhaltsame Karten- und Würfelspiele.

Die Titel werden aktueller und die Themen zeitgemäßer, die Grafiken erfrischender und die Inhalte skuriler. Das Brettspiel begeistert somit immer mehr auch oftmals junge Nicht-Spieler. Diese finden über populäre Themen Zugang in die Welt des Gesellschaftsspiels. Zombies oder Lizenzspiele zu Filmen wie Star Wars gehen halt immer. „Jedes Spiel hat auch immer sein Zielpublikum und für jeden gibt es etwas, was ihm gefällt“, sagt Nico Wichert. Er studiert Technik und katholische Theologie auf Lehramt („Ja, das passt wunderbar zusammen“) an der Universität Duisburg/Essen, ist 25 Jahre alt und wenn man behauptet er spielt gerne, wäre dass eine maßlose Untertreibung.

Jeder der ab und zu auf Spieleveranstaltungen im Essener Umland, dem Essener Spieleherbst oder der Spielemesse unterwegs ist, kennt den „kleinen Mann mit Hut“ – er spielt leidenschaftlich und organisiert über das Portal „Spontacts.com sowie seiner Facebookseite „Gesellschaftsspieletreff“ Spieleabende für jeden.

Anlässlich seines „Vorweihnachtlichen Spieletreffs“ am 18. Dezember im Unperfekthaus hab ich mich zum Interview mit ihm getroffen um mehr über ihn, aber vorallem über seine Hobbies zu erfahren. Weiterlesen „„Ein Spieleabend ist gut wenn er Spaß macht – egal wie“ – Nico Wichert (SpieletreffEssen) im Interview“

„Cold Blood – Tod und Spiele“ v. Jarno Banas – Einmal zum Königsmörder werden – Prototypenvorstellung aus Essen

20161103_183756-kopieJa, ich gestehe: Ich bin ein Spießer. Neben meiner Leidenschaft für Brettspiele gehe ich einem stupiden Beruf nach welcher absolut nichts mit dem Spielen oder irgendeiner anderen kreativen Arbeit zu tun hat, ich mag meinen Sonntagabend-Krimi genauso wie ein gelegentliches Treffen bei Kaffee und Kuchen. Ich bin also absolut unaufregend, was mein Tagewerk angeht. Umso schöner traf es sich, dass ich mich mit Jarno Banas, seines Zeichens Autor eines Spieles, verabredet hatte, um all das irgendwie miteinander zu kombinieren – und wenn all dies aufeinander trifft, kann es am Ende tatsächlich doch aufregend werden. Weiterlesen „„Cold Blood – Tod und Spiele“ v. Jarno Banas – Einmal zum Königsmörder werden – Prototypenvorstellung aus Essen“

„Glück auf – Das große Kartenspiel“ v. Wolfgang Kramer und Michael Kiesling (Eggertspiele), Zeche Zollverein in Essen – Spielevorstellung

20161025_151140_-kopieSchurenbachhalde, Zeche Carl, Halde Haniel und die Gutehoffnungshütte – einst war das Ruhrgebiet durchzogen von Bergwerken und Kohleindustrieanlagen. Viel außer den Erinnerungen aus längst vergangenen Zeiten und als Industriedenkmäler zurückgebliebenen ehemaligen Zechen ist nicht mehr übrig geblieben. Bereits im Jahr 2013 hatten die Autoren Wolfgang Kramer und Michael Kiesling dieser romantischen Zeit ein würdiges Denkmal gesetzt – das Brettspiel „Glück auf“ wurde veröffentlicht und beförderte die Spieler zurück ins Essen des 19. Jahrhunderts. Das Spiel ist leider nicht mehr verfügbar, doch erhielt es jetzt aktuell mit „Glück auf! – Das große Kartenspiel“ einen kleinen, großen Ableger. Weiterlesen „„Glück auf – Das große Kartenspiel“ v. Wolfgang Kramer und Michael Kiesling (Eggertspiele), Zeche Zollverein in Essen – Spielevorstellung“