„Kohle & Kolonie“ v. Thomas Spitzer (Spielworxx) – 200 Jahre Ruhrgebiets(ge)schichten

kohlekolonie Mehrere 100 Millionen Tonnen geförderte Steinkohle pro Jahr, weit über 1000 Zechen und Stollen, bis zu 500.000 Beschäftigte „über Tage“ und „unter Tage“ und eine über 1000 jährige Geschichte prägen den Bergbau des Ruhrgebietes – Urkundlich ist ein erster Kohlebergbau für Dortmund im Jahre 1296 erwähnt, schon vorher wird es die ersten Schürfungen ohne diese Aufzeichnungen gegeben haben. Riesige, unvorstellbare Zahlen, welche den Ausmaß und die Bedeutung dieser traditionsreichen Geschichte dennoch bloß erahnen lassen. Klar ist allerdings dass ein Brettspiel, welches diese Geschichte abbilden will, nur ein Schwergewicht seien kann. „Kohle & Kolonie“ von Thomas Spitzer ist ein solches Weiterlesen „„Kohle & Kolonie“ v. Thomas Spitzer (Spielworxx) – 200 Jahre Ruhrgebiets(ge)schichten“

Advertisements

„Haspelknecht“ v. Thomas Spitzer (Quined Games) – ein Spiel welches die Luft des Kohlenpotts atmet, lebt und liebt .

haspelWer im Ruhrgebiet aufwächst, wer den sonntäglichen Familienspaziergang mit der Familie zwischen Baldeneysee und Kemnader See verbracht hat, der weiß die Vorzüge des Pott als Wanderregion zu schätzen. Kaum eine Gegend ist so idylisch wie die weiten Landschaften um Städte wie Essen, Hattingen, Bochum und Witten. Seit früher Kindheit trieb es mich Woche für Woche gemeinsam mit den Eltern und meinem Bruder um die Seen und die Naturschutzgebiete, ließ uns Denkmäler erkunden und Geschichte erleben. Weiterlesen „„Haspelknecht“ v. Thomas Spitzer (Quined Games) – ein Spiel welches die Luft des Kohlenpotts atmet, lebt und liebt .“

„Glück auf – Das große Kartenspiel“ v. Wolfgang Kramer und Michael Kiesling (Eggertspiele), Zeche Zollverein in Essen – Spielevorstellung

20161025_151140_-kopieSchurenbachhalde, Zeche Carl, Halde Haniel und die Gutehoffnungshütte – einst war das Ruhrgebiet durchzogen von Bergwerken und Kohleindustrieanlagen. Viel außer den Erinnerungen aus längst vergangenen Zeiten und als Industriedenkmäler zurückgebliebenen ehemaligen Zechen ist nicht mehr übrig geblieben. Bereits im Jahr 2013 hatten die Autoren Wolfgang Kramer und Michael Kiesling dieser romantischen Zeit ein würdiges Denkmal gesetzt – das Brettspiel „Glück auf“ wurde veröffentlicht und beförderte die Spieler zurück ins Essen des 19. Jahrhunderts. Das Spiel ist leider nicht mehr verfügbar, doch erhielt es jetzt aktuell mit „Glück auf! – Das große Kartenspiel“ einen kleinen, großen Ableger. Weiterlesen „„Glück auf – Das große Kartenspiel“ v. Wolfgang Kramer und Michael Kiesling (Eggertspiele), Zeche Zollverein in Essen – Spielevorstellung“

„Isle of Skye“von A. Pfister & A. Pelikan (Lookout Spiele) – Herminghauspark, Velbert


_IsleOfSkye5
Grüne Wiesen, steile Küsten, steinige Burgen, Whisky, Rinder, Bier, die rauhen Wetterbedingungen, Kilts und Dudelsäcke – aus dem Stegreif fallen einem viele verschiedene Assoziationen ein, welche man mit den schottischen Highlands knüpft. Auf all diejenigen trifft man im vor kurzem prämierten „Isle of Skye“ von Alexander Pfister und Andreas Pelikan aus dem Lookout Games Spieleverlag. Man trifft diese schottischen Highlands manchmal sogar direkt um die Ecke – im Stadtpark der Kleinstadt. Weiterlesen „„Isle of Skye“von A. Pfister & A. Pelikan (Lookout Spiele) – Herminghauspark, Velbert“

„Machi Koro“ v. Masao Suganuma (KOSMOS)

Immer größer, weiter, höher hinaus – wer sich als erfolgreicher Städteplaner verdienen will weiß genau, welche Ziele es auf dem Weg zur Weltmetropole zu erreichen gilt. Mit Machi Koro, einem Würfelspiel von Masao Suganuma, kann man genau diese Dinge erreichen. Als Bürgermeister einer kleinen Stadt geht es darum, möglichst viel Geld zu verdienen, dieses sinnvoll in seine Stadt zu investieren und diese schlussendlich zur Großstadt zu führen. Dabei erinnert Machi Koro, was auf japanisch soviel wie „Würfel deine Stadt“ bedeutet, an besonders an ein empfehlenswertes Vorbild.20160809_190118 Weiterlesen „„Machi Koro“ v. Masao Suganuma (KOSMOS)“

Frederic Moyersoen´s „Saboteur“ (AMIGO) – Spielvorstellung

 

20160608_111351Wer an die Stadt Essen denkt, denkt automatisch auch an den Bergbau. Ein beliebtes Thema, welches sowohl in der Fantasy als auch dem Gesellschaftsspiel häufige Einflüsse zu verzeichnen hat – zwei für mich sehr beliebte Themen, klar. Ein Gesellschaftsspiel, welches beides miteinander vereint ist das kleine Kartenspiel „Saboteur“ von Frederic Moyersoen. Es wurde 2014 vom AMIGO Spieleverlag veröffentlicht. Weiterlesen „Frederic Moyersoen´s „Saboteur“ (AMIGO) – Spielvorstellung“

Imperiale Dockarbeiter (#MA18)

image

Im Bild zu sehen sind zwei Arbeiterfigürchen aus dem Spiel Imperial Settlers von Ignacy Trzewiczek aus dem Hause Portal Games  (dt. Vertrieb: Pegasus Spiele).

Fotografiert wurde der Essener Hafen im  Stadtteil Bergeborbeck. In Betrieb genommen 1934 verbindet ihn der Rhein-Herne-Kanal mit den anderen Ruhrgebietsstädten. Er ist Umschlagplatz für die Industrie in Essen, Oberhausen, Bottropp und Gladbeck.  Jährlich wird hier rund eine Million Tonnen Schiffsfracht gelöscht oder geladen.

Meeplephilosophie (#MA18)

imageWenn Meeples in Stimmung sind, dann stellen sie sich wichtige Fragen und widmen sich dem Sinn des Lebens. „Kann ich auch ein Stein werden?“ fragen sich die beiden Figuren aus dem Spiel „Robinson Crusoe – Abenteuer auf der verfluchten Insel“ von Ignacy Trzewiczek (Portal Games / Pegasus Spiele). Fotografiert an einer Bushaltestelle in Velbert.