„Ein Spieleabend ist gut wenn er Spaß macht – egal wie“ – Nico Wichert (SpieletreffEssen) im Interview

p1050935-kopieEs gibt Zombiespiele für leidenschaftliche Verräter, Weltraumspiele für Familien, deprimierende Anti-Kriegsspiele oder kooperative Kinderspiele in denen es darum geht, einen Löwen zum Friseur zu begleiten während seine Mähne immer länger wird. Gesellschaftsspiele sind nicht mehr nur unterhaltsame Karten- und Würfelspiele.

Die Titel werden aktueller und die Themen zeitgemäßer, die Grafiken erfrischender und die Inhalte skuriler. Das Brettspiel begeistert somit immer mehr auch oftmals junge Nicht-Spieler. Diese finden über populäre Themen Zugang in die Welt des Gesellschaftsspiels. Zombies oder Lizenzspiele zu Filmen wie Star Wars gehen halt immer. „Jedes Spiel hat auch immer sein Zielpublikum und für jeden gibt es etwas, was ihm gefällt“, sagt Nico Wichert. Er studiert Technik und katholische Theologie auf Lehramt („Ja, das passt wunderbar zusammen“) an der Universität Duisburg/Essen, ist 25 Jahre alt und wenn man behauptet er spielt gerne, wäre dass eine maßlose Untertreibung.

Jeder der ab und zu auf Spieleveranstaltungen im Essener Umland, dem Essener Spieleherbst oder der Spielemesse unterwegs ist, kennt den „kleinen Mann mit Hut“ – er spielt leidenschaftlich und organisiert über das Portal „Spontacts.com sowie seiner Facebookseite „Gesellschaftsspieletreff“ Spieleabende für jeden.

Anlässlich seines „Vorweihnachtlichen Spieletreffs“ am 18. Dezember im Unperfekthaus hab ich mich zum Interview mit ihm getroffen um mehr über ihn, aber vorallem über seine Hobbies zu erfahren. Weiterlesen „„Ein Spieleabend ist gut wenn er Spaß macht – egal wie“ – Nico Wichert (SpieletreffEssen) im Interview“

Advertisements

Der AStA spielt… „Wenn das Miteinander funktioniert, profitieren wir alle im Uni-Leben davon“ (Amanda Steinmaus im Interview)

800 Neuerscheinungen gab es zur Spiel!15 in den Messehallen Essen, dieses Jahr werden es sicher nicht weniger. Egal ob eines davon oder die zeitlosen Klassiker wie Siedler von Catan, Risiko, Carcassone oder Zug um Zug – gespielt wird immer. Innerhalb der letzten sechs Jahre war der Brettspielemarkt in einem noch nie dagewesenen Aufschwung, was seine Verkaufszahlen anging. Regelmäßig landen dazu die spannendsten Spiele auch in den Kulturseiten der großen Zeitungen, präsentieren auch Nachrichtenmagazine ihre Empfehlungen von den Spiel des Jahres-Listen. Dazu kommt eine gesteigerte Lust an Spieleabenden. Ab dem 18. Mai 2016 organisiert auch der AStA der Universität Duisburg-Essen einen solchen. Dieser Spieleabend wird abwechselnd regelmäßig in Duisburg und in Essen stattfinden. Anlässlich dieser neuen Spielereihe hab ich mich mit Amanda Steinmaus getroffen. Amanda ist aktiv im Referat für Kultur des AStA, welcher verantwortlich für die Spieleabende ist.
image

Weiterlesen „Der AStA spielt… „Wenn das Miteinander funktioniert, profitieren wir alle im Uni-Leben davon“ (Amanda Steinmaus im Interview)“