Bescherung

15622091_10210010958343491_8104194177270466303_n
Nun kann ich auch veröffentlichen, was mein Wichtelgeschenk so alles beinhaltete. Als bekennender Ruhri dachte ich mir, es wäre ein schönes Wichtelgeschenk, ein Spiel mit einem der prägenden Themen der Region zu verschenken. „Glück auf – das große Kartenspiel“ sollte es sein, welches ich in den beschaulichen Süden der Republik verschiffte.

Da mein Wichtel Robert im vornherein erwähnte, dass auch gebrauchte Spiele kein Problem wären entschied ich mich für Pixel Tactics, welches ich persönlich einfach überhaupt nicht mehr spielte und ihm deswegen gerne überließ. Auf dass er es seiner Frau nahebringen kann – gerade frisch im 2-Spieler-Rausch könnte es ihr womöglich gefallen. Die 8Bit-Grafik gefällt womöglich jedem, der so in den 80ern / 90ern sozialisiert wurde.

Auch freue er sich über Süßigkeiten, schrieb Robert mir. Von daher fiel meine Wahl auf Schokolade und Weingummi, alles im winterlich-weihnachtlichen Look. Und last but not least: Ich hätte mich sehr gerne über ein Schrottwichteln gefreut, dazu hätte der letzte Teil des Geschenkes nämlich gepasst. Denn Schrott ist das, was ich noch ins Paket packte. Allerdings kein Müll, keine Angst. Als „Velberter Schrott“ bezeichnet man in meiner Heimatstadt eine besonders edle Form von Marzipan, welche anschließend mit Zartbitterschokolade überzogen und mit Kakaopulver bestreuselt wird.

Viel Spaß mit all den schönen Dingen 🙂

Advertisements

„Les Poilus – Ist die Freundschaft stärker als Krieg?“ v. Juan Rodriguez u. Fabien Riffaud (Sweet November), Essen Kettwig zur Brücke – Spielevorstellung

p1050955

Was kannst und willst du für deine Mitmenschen tun? In welchen Fällen ist es „gut“, Moral über Bord zu werfen? Können sich deine Freunde bedingungslos auf dich verlassen?

Wie weit würdest du gehen um deine Freunde zu beschützen? Und was tun sie für dich?

Die Frage nach der Freundschaft ist eine, mit der sich das Kartenspiel „Les Poilus – Ist die Freundschaft stärker als der Krieg?“ befasst. Les Poilus war eines meiner ganz persönlichen Highlights von der diesjährigen Essener Spielemesse – nicht weil es ein spektakuläres Spiel darstellt, nein. Aber das Thema Krieg ist eines, welchen es sich in der Regel nur schwer zu nähern gilt. Zu leicht lässt es sich in eine stumpfe Zurschaustellung von kriegerischer „Die Guten gegen die Bösen“-Auseinandersetzung abgleiten. Diese Gefahr besteht bei Les Poilus nicht, die Spieleautoren Fabien Riffaud und Juan Rodriguez haben es geschafft, sich sehr behutsam einem brenzligen Thema zu nähern. Das finde ich bewundernswert.

Les Polius ist ein kooperatives Kartenspiel welches für 2 – 5 Spieler ausgelegt ist. Diese schlüpfen in die Rollen von fünf Soldaten des ersten Weltkrieges – Weiterlesen „„Les Poilus – Ist die Freundschaft stärker als Krieg?“ v. Juan Rodriguez u. Fabien Riffaud (Sweet November), Essen Kettwig zur Brücke – Spielevorstellung“

Morgen Kinder, wird´s was geben…

Was sich in diesem Karton wohl befindet? Ein Weihnachtswichtel hat es mir heute vor die Haustür gestellt. Die Community der „Brettspielwiese“ – einer Facebookgruppe für „Infos, Regelfragen und mehr“ was das Thema Brettspiele angeht hat dieses Jahr zum erneuten Male zum Weihnachtswichteln aufgerufen. Ich wollte mich zum ersten mal auch an dieser netten kleinen Weihnachtstradition beteiligen und heute erreichte mich schonmal mein Wichtelgeschenk.

Die Regeln des Wichtelns sahen vor dass die Teilnehmer den Verantwortlichen ein grobes Profil von sich mitteilten – anhand dessen soll der/die/das gegenüber seine Wichtelgeschenke auswählen. Mein Wichtelgeschenk ist demnach heute angekommen, mein zu verschenkendes Paket geht morgen auf die Reise. Damit ich das Paket nicht vorher schon öffne, passt BÄR tapfer drauf auf.20161213_175226

„Ein Spieleabend ist gut wenn er Spaß macht – egal wie“ – Nico Wichert (SpieletreffEssen) im Interview

p1050935-kopieEs gibt Zombiespiele für leidenschaftliche Verräter, Weltraumspiele für Familien, deprimierende Anti-Kriegsspiele oder kooperative Kinderspiele in denen es darum geht, einen Löwen zum Friseur zu begleiten während seine Mähne immer länger wird. Gesellschaftsspiele sind nicht mehr nur unterhaltsame Karten- und Würfelspiele.

Die Titel werden aktueller und die Themen zeitgemäßer, die Grafiken erfrischender und die Inhalte skuriler. Das Brettspiel begeistert somit immer mehr auch oftmals junge Nicht-Spieler. Diese finden über populäre Themen Zugang in die Welt des Gesellschaftsspiels. Zombies oder Lizenzspiele zu Filmen wie Star Wars gehen halt immer. „Jedes Spiel hat auch immer sein Zielpublikum und für jeden gibt es etwas, was ihm gefällt“, sagt Nico Wichert. Er studiert Technik und katholische Theologie auf Lehramt („Ja, das passt wunderbar zusammen“) an der Universität Duisburg/Essen, ist 25 Jahre alt und wenn man behauptet er spielt gerne, wäre dass eine maßlose Untertreibung.

Jeder der ab und zu auf Spieleveranstaltungen im Essener Umland, dem Essener Spieleherbst oder der Spielemesse unterwegs ist, kennt den „kleinen Mann mit Hut“ – er spielt leidenschaftlich und organisiert über das Portal „Spontacts.com sowie seiner Facebookseite „Gesellschaftsspieletreff“ Spieleabende für jeden.

Anlässlich seines „Vorweihnachtlichen Spieletreffs“ am 18. Dezember im Unperfekthaus hab ich mich zum Interview mit ihm getroffen um mehr über ihn, aber vorallem über seine Hobbies zu erfahren. Weiterlesen „„Ein Spieleabend ist gut wenn er Spaß macht – egal wie“ – Nico Wichert (SpieletreffEssen) im Interview“